Ob Amphibienschutz oder Ziernaht, wir beraten Sie immer auf Augenhöhe.

Bei forbeyond finden Sie erprobte Methodenkompetenz und umfassende Branchenkenntnis.

Unabhängig von Branche und Geschäftsmodell ist forbeyond Ihr Spezialist für auf Produktdaten fokussierte Ökosysteme.

Wir haben einen besonderen Fokus in den Branchen Bauen, Wohnen, Mode & Schuhe sowie PBS (Papier, Büro, Schreibwaren). Wir fühlen uns aber auch in Bereichen wie Maschinenbau, Automotive, Elektronik, Rohstoff und Medizintechnik wie Fische im Wasser, was auch unsere umfassenden Referenzen widerspiegeln. Das gilt sowohl für unser Consulting, hier mit dem Fokus auf Product Information Management (PIM) und Product Experience Management (PXM), als auch für unsere Product Content Services.

Der Umfang und die Ausrichtung einer Produktdaten-Strategie folgt zentralen Fragestellungen, die Unternehmer:innen sich vergegenwärtigen müssen. In welcher Branche ist das Unternehmen tätig? Welche Produkte werden entwickelt oder vertrieben? Welches Geschäftsmodell hat das Unternehmen: B2B, D2C oder B2C? Welche Strategie verfolgt das Unternehmen, worauf baut der Wachstum auf?

Händler, Hersteller und Verbände stehen vor sehr unterschiedlichen Herausforderungen.

Die Anforderungen an das Management von Produktdaten sind bei Händlern, Herstellern, Verbänden und Organisationen im Detail sehr unterschiedlich. Im end-to-end Prozess unterscheiden wir drei Phasen: Input-Management, Daten-Management und Publikations-Management. Unabhängig vom Geschäftsmodell finden alle Phasen Anwendung. Die Ausprägung und Relevanz fallen jedoch unterschiedlich aus. Hat der Händler einen Fokus auf das Onboarding von Lieferantendaten, muss die Industrie Produkt-Informationen gemäß den heterogenen Anforderungen einer Vielzahl von Händlern, Marktplätzen und Verbänden ausliefern.

Händler

Händler haben zunächst die Herausforderung, Daten aus sehr heterogenen Quellen, von einer Vielzahl von Lieferanten, in die eigene Systemwelt zu migrieren und mit der internen Klassifikation zu mappen. Im nächsten Schritt müssen die Produktdaten mit fehlenden Attributen und Medien angereichert werden, um den internen Qualitätsstandard zu erfüllen.

Fokus: Input-Management und Daten-Management                       

 

Hersteller

In der Industrie liegt der Fokus darauf, Produkte entlang des Product Life Cycle mit Produktinformationen auszustatten. Neben Stamm- und Materialdaten geht es hier um Produktdaten wie Bilder und Texte in Sprachvarianten. Für den Vertrieb müssen die Daten in unterschiedlichen Klassifikationen individuell bereitgestellt werden.

Fokus: Daten-Management und Publikations-Management

Verbände, Organisationen

Verbände haben vielschichtige Anforderungen zu erfüllen. Heterogene Daten müssen normalisiert, auf eine interne Pflege-Klassifikation gemappt und anschließend auf ein einheitliches Niveau gebracht werden. Abschließend werden die Daten den Klassifikationen und Anforderungen ihrer Mitglieder entsprechend ausgeliefert.

Fokus: Input-Management, Daten-Management und Publikations-Management

REFERENZEN

Adler Logo
bergzeit Logo
Heinemann Logo
Hornbach Logo
JDE Logo
Marc O'Polo Logo
myToys Logo
orsay Logo
Otto Logo
Oneal Logo
Stabilo Logo
Walbusch Logo

Bauen, Baustoffe

PBS, Papier

Wohnen, Möbel

Mode, Schuhe