Daten management am Laptop visualisiert

EAM – Enterprise Architecture Management

Wofür EAM – Enterprise Architecture Management?

Die Digitalisierung verändert Geschäftsmodelle, Prozesse, Arbeitsweisen und bringt neue hervor. In diesem Wandel wächst die Bedeutung von IT-Lösungen, aber auch die Anforderungen an Reaktions- und Liefergeschwindigkeit sowie die Verlässlichkeit selbiger. Eine der wichtigsten Fragen ist dabei, ob der Unternehmensalltag auch optimal durch Anwendungen, Softwarelösungen, Infrastruktur bzw. IT-Dienstleistungen unterstützt wird.

Genau hier setzt Enterprise Architecture Management (kurz EAM) an und liefert einen ganzheitlichen Blick auf Prozesse, Technologien und IT-Systeme. Damit lassen sich Wechselwirkungen in (oft historisch gewachsenen) Unternehmensarchitekturen erkennen und nutzen. EAM bereitet so die Grundlage für lokale Optimierungen und befähigt das Unternehmen die IT in ihrer Gesamtheit der Geschäftsstrategie entsprechend auszurichten und zur Umsetzung der Unternehmensziele beizutragen.

Was sind die Vorteile von EAM?

Mittels EAM bringen Sie Transparenz in Ihre aktuelle Systemlandschaft und erschließen die Zusammenhänge einzelner Komponenten besser und effizienter. Das ermöglicht es Ihnen, Ihre IT-Architektur zielorientiert zu optimieren, zu erweitern und auch mittel- und langfristig flexibel auf neue Anforderungen zu reagieren. EAM bringt folgende Vorteile:

  • unkomplizierte Identifikation von Digitalisierungs- und Transformations-Potenzialen
  • schnelles Aufdecken von Redundanzen
  • zuverlässige Initialisierung des Change-Prozesses
  • konsequente Ausrichtung der Prozesse an der Unternehmensstrategie
  • gezielte Entscheidung für vorteilhafte IT-Systeme

Warum forbeyond?

Weil jede IT-Architektur immer nur temporär stabile Plattformen herstellen kann, muss sie schneller werden und sich agiler Methoden bedienen. Um das zu erreichen, nutzen wir sowohl bewährte Methoden des Enterprise Architecture Managements als auch Best Practices und unser Ebenenmodell "Business - IT Alignment".

Im ersten Schritt wird die Wertschöpfung Ihres Unternehmens und deren Zusammenspiel mit den IT-Services strukturiert und ganzheitlich aufgenommen. Das Abbild der IST-Situation ermöglicht Aussagen über die Leistungsfähigkeit Ihrer Bebauung in Hinblick auf die Wertschöpfung und lässt uns die Handlungs- und Transformationspotenziale genau identifizieren. Daraufhin entwickeln wir gemeinsam einen Ziel-Bebauungsplan und leiten die notwendige Roadmap, die als Basis für eine am Business ausgerichtete Bebauung dient, ab. Beim Vorgehen orientieren wir uns an Togaf (The Open Group Architecture Framework).

Wertschöpfung

Die strukturierte Sicht auf die komplexen Zusammenhänge zwischen der fachlichen Bebauung und der systemtechnischen Unterstützung ermöglicht Ihnen auch die Bewertung von Teilbereichen Ihrer Wertschöpfung. Wir identifizieren mit Ihnen:

„Weiße Flecken“ in der Bebauung

Prozesse, Aktivitäten oder Capabilities, die noch entwickelt oder beschafft werden müssen

Änderungsbedarf

um Erweiterungen oder Änderungen auf allen Ebenen im Projekt zu adressieren
um Projektziele oder strategische Ziele ganzheitlich anzugreifen

Optimierungspotentiale

Projektdruck, fehlende Transparenz oder Silo-Strukturen führen zu Redundanzen, die aufgelöst werden können

Ist eine detaillierte Inventarisierung aller IT-Elemente nötig?

Die von uns gewählte Detaillierungstiefe variiert, je nachdem welche Betrachtung und Auswertungen für die zu bearbeitenden Fragestellungen bzw. Bewertungen notwendig ist – eine aufwendige Inventarisierung aller IT-Elemente des Unternehmens ist (meist) nicht notwendig. Ein konsolidiertes Domänenmodell und / oder ein Referenzmodell für den betrachteten Bereich (Unternehmen / Geschäftsbereich / Initiative) ist dabei eine gute Basis für detailliertere Betrachtungen.

Ganzheitliche Beratung zwischen Business und IT

Dabei setzen wir bei der individuellen Neuausrichtung der Architektur auf agile Methoden, kreative Lösungsansätze sowie eine komplett unabhängige Beratung. Da wir aus den Business-Consulting-Projekten auch die Anforderungen der Fachbereiche kennen, verstehen wir uns als Bindeglied zwischen Business und IT.

Immer wiederkehrende Fragestellung sind die folgenden

Design der technischen Bebauung für PIM und MDM


Basierend auf der strategischen Ausrichtung und den zukünftigen Prozessen, beschreiben wir zusammen mit den IT-Verantwortlichen die fachliche und technische Bebauung zum Management von Produktinformationen, definieren die notwendigen PIM-Komponenten und enttarnen "weiße Flecken", welche es mit Eigenentwicklungen oder neuen Standardsoftwarekomponenten zu füllen gilt.

Digitalisierungsberatung Architektur und Integration


Initiativen zur Digitalisierung der Vertriebsprozesse und / oder Erweiterung des Geschäftsmodells benötigen Know-how zum Support bzw. Enabling der digitalen Prozesse durch die IT. Wir begleiten und beraten unsere Kunden bei der Digitalisierung nicht nur fachlich, sondern steuern auch das Wissen bei, um eine effiziente, nachhaltige und wirtschaftliche IT-Bebauung zu entwickeln.

Unterstützung Softwareauswahl PIM, MDM, MAM, Shopsysteme, Integrationsplattformen


Nicht selten entsteht beim Design der technischen Bebauung der Bedarf nach neuen Softwarekomponenten. Gern sind wir Ihnen behilflich und steuern den Auswahlprozess. Hierzu bringen wir unsere hohe Marktkenntnis über Softwareanbieter im PIM, MAM, eCommerce und für Integrationsplattformen ein. Dabei sind wir zu 100% unabhängig und finanziell ungebunden.

Neben Themen der Enterprise Architektur unterstützen wir Sie gern auch im Bereich IT-Betriebsprozesse sowie Integrationsarchitekturen.